Die WEG-Ver­wal­tung ist eine Abkürzung für die Wohneigen­tumsver­wal­tung. Wenn Sie Teil ein­er Eigen­tümerge­mein­schaft sind, dann sind Sie auf ein­er Eigen­tümerver­samm­lung bere­its einem entsprechen­dem Ver­wal­ter begeg­net. Wir betreuen und ver­wal­ten das Eigen­tum der gesamten Gemein­schaft, denn in keinem Bere­ich der Hausver­wal­tung ist ein kaufmän­nis­ches, tech­nis­ches und juris­tis­ches Fach­wis­sen notwendig, um die Wün­sche und Anforderun­gen aller Eigen­tümer gerecht zu wer­den. Die Bestel­lung ein­er WEG-Ver­wal­tung ist geset­zlich vorgeschrieben und geregelt.

Sie möcht­en wis­sen, was eine WEG-Ver­wal­tung aus macht und wo die sicht­baren und die nicht sicht­baren Auf­gaben liegen? Dann geht es hier weit­er: Auf­gaben ein­er WEG-Ver­wal­tung.

Verwaltung nach dem Wohnungseigentumsgesetz

Die Ver­wal­tung von gemein­schaftlichem Wohneigen­tum unter­ste­ht dem Wohneigen­tums­ge­setz. Das WEG wurde zum 01. Dezem­ber 2020 im Rah­men ein­er umfassenden Reform durch das Woh­nung­seigen­tumsmod­ernisierungs­ge­setz (WEMoG) über­ar­beit­et und ergänzt. Diese Geset­zesän­derung opti­miert die Beschlus­slage von Eigen­tümern, die das Gemein­schaft­seigen­tum in fol­gen­den Bere­ichen verän­dern, mod­ernisieren oder erweit­ern wollen:

  • Bar­ri­ere­frei­heit
  • Elek­tro­mo­bil­ität
  • Ein­bruchss­chutz
  • Energieeinsparun­gen

Die geset­zlichen Regelun­gen geben auch vor, dass alle Mit­glieder im Beirat gle­ichzeit­ig Mit­glied der Eigen­tümerge­mein­schaft sein müssen. Neu ist, dass der Ver­wal­tungs­beirat nicht mehr zwin­gend aus drei Mit­gliedern beste­hen muss. Ist mehr als ein Woh­nung­seigen­tümer zum Beirat gewählt, muss ein Vor­sitzen­der und ein Stel­lvertreter ernan­nt wer­den. Der Hausver­wal­ter ist geset­zlich zu ein­er ord­nungs­gemäßen Ver­wal­tung verpflichtet.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Führung durch die Eigentümerversammlung

Ein neuer Ver­wal­ter wird durch den Beschluss der Eigen­tümerver­samm­lung bestellt. Mit der Über­gabe der Stam­m­dat­en kann der neue WEG-Ver­wal­ter mit der Ver­wal­tung Ihres Eigen­tums begin­nen. Mit unser­er langjähri­gen Erfahrung kön­nen wir inner­halb der Gemein­schaft ver­mit­teln, Kon­flik­te mod­erieren und den Fokus auf die für alle Eigentümer*innen passenden Lösun­gen set­zen. Die Eigen­tümerge­mein­schaft kann einen Beirat, auch Ver­wal­tungs­beirat genan­nt, wählen, der den direk­ten Kon­takt zu der Hausver­wal­tung hält. Über die Kom­mu­nika­tion mit dem (ehre­namtlichen) Beirat wer­den wir Ihnen das WEG-Recht näher­brin­gen. Der WEG-Ver­wal­ter leit­et die beschlussfähige Ver­samm­lung. Dafür bere­it­en wir die Anträge der Eigentümer*innen, die Abstim­mungen und Kor­re­spon­den­zen mit den gewählten Beiräten vor, um eine struk­turi­erte Eigen­tümerver­samm­lung durchzuführen. Wir ver­schick­en die Ein­ladun­gen zu den Ver­samm­lun­gen an alle Eigentümer*innen und buchen auf Wun­sch auch eine angemessene Loca­tion in Ihrer Nähe.

Wir klären Sie gerne über Ihre und unsere Rechte und Pflicht­en auf (dies erset­zt keine pro­fes­sionelle Rechts­ber­atung), ste­hen Ihnen bei Fra­gen oder drin­gen­den Fällen rund um Ihr Eigen­tum zur Ver­fü­gung und opti­mieren die Immo­bilie und die all­ge­meinen Kosten für Sie. Eben­falls küm­mern wir uns, wenn die Eigen­tümerge­mein­schaft dies wün­scht, um Kosteneinsparun­gen, Rah­men­verträge und Rabat­tierun­gen bei Verträ­gen rund um die Leis­tun­gen von Handw­erks­be­trieben, Reini­gungs­di­en­sten, Ver­sicherun­gen, Energiev­er­sorg­ern, Tele­fo­nan­bi­etern und Internetanbietern.