Worauf ist bei einem Mietvertrag zu achten?

Ein Mietver­trag ist die Übereinkun­ft von Mieter und Ver­mi­eter eines Wohnob­jek­ts. In diesem Ver­trag wer­den die Rechte und Pflicht­en bei­der Parteien fest­gelegt. Dazu gehören unter anderem die Miethöhe, die Kündi­gungs­frist oder die Höhe der Kau­tion. Auch Infor­ma­tio­nen über das Hal­ten von Haustieren, die zur Ver­fü­gung ste­hen­den Schlüs­sel oder die Hau­sor­d­nung sind in dem Mietver­trag zu find­en. Beson­ders wichtig für Mieter ist beim Einzug darauf zu acht­en, dass sie nicht zu Schön­heit­srepara­turen verpflichtet wer­den. Für Repara­turen ist näm­lich der Ver­mi­eter zuständig.

Was sind die Inhalte eines Mietvertrags?

Es gibt weit­ere Unter­schiede zwis­chen den Mietverträ­gen von Woh­nun­gen und Häusern. Die Mietverträge für Häuser wer­den auch manch­mal Fomu­la­rmi­etverträge genan­nt und müssen auch Infor­ma­tio­nen zur Garten­nutzung und dessen Pflege enthal­ten. Bei Woh­nun­gen, auf der anderen Seite, wer­den Infor­ma­tio­nen zur Nutzung von Gemein­schafts­bere­ichen fest­gelegt, wie Waschküchen oder Spielplätze. Über den Mietver­trag kann der Mieter außer­dem die Zahlung von Nebenkosten ver­lan­gen und eine Staffelmi­ete kann dort fest­ge­set­zt werden.

Wie kündigt man einen Mietvertrag?

Die meis­ten Mietverträge leg­en eine Kündi­gungs­frist von drei Monat­en fest, wobei die Kündi­gung zum Monat­sende erfol­gt. Bei unbe­fris­teten Mietverträ­gen kann mit einem Mietaufhe­bungsver­trag das Mietver­hält­nis been­det wer­den. Außer­dem kann hier­bei fest­gelegt wer­den, ob der Mieter einen Nach­mi­eter aus­find­ig machen muss.