§ 194 des BauGB (Bauge­set­zbuch) sieht für den Verkehr­swert ein­er Immo­bilie fol­gende Def­i­n­i­tion vor: „Der Verkehr­swert (Mark­twert) wird durch den Preis bes­timmt, der in dem Zeit­punkt, auf den sich die Ermit­tlung bezieht, im gewöhn­lichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegeben­heit­en und tat­säch­lichen Eigen­schaften, der son­sti­gen Beschaf­fen­heit und der Lage des Grund­stücks oder des son­sti­gen Gegen­stands der Wert­er­mit­tlung ohne Rück­sicht auf ungewöhn­liche oder per­sön­liche Ver­hält­nisse zu erzie­len wäre.“