Was ist bei einem Kaufvertrag zu beachten?

Beim Kauf ein­er Immo­bilie gibt es einige Dinge zu beacht­en, über die man sich rechtzeit­ig informieren sollte. Denn in einem der­ar­ti­gen Kaufver­trag sind nicht nur Dinge wie der Verkauf­spreis enthal­ten, son­dern auch wichtige Details. Denn der Kaufver­trag hat das Ziel, den Käufer und den Verkäufer vor Risiken zu schützen. Ein Kaufver­trag wird zwis­chen den bei­den Parteien bei einem Notar unterze­ich­net. Im Vor­feld müssen diese einen Ver­tragsen­twurf gestal­ten und sich über dessen einzel­nen Punk­te im Klaren sein. Kleine Änderun­gen kön­nen selb­stver­ständlich vor Ort noch durchge­führt wer­den, da der Notar die wesentlichen Punk­te durchgeht.

Die wichtigsten Bestandteile des Kaufvertrags

Zu den zen­tralen Ele­menten im Kaufver­trag zählen die Ver­tragsparteien, sowie der Gegen­stand des Ver­trags also die Immo­bilie. Hier ist die genaue Anschrift, der Grund­buch­bezirk und die Grund­buch­blatt-Num­mer bzw. Woh­nungs-Num­mer erforder­lich. Außer­dem darf natür­lich der Kauf­preis sowie das datum der Über­gabe und des wirtschaftlichen Über­gangs nicht fehlen. Außer­dem sind fol­gende Infor­ma­tio­nen im Kaufver­trag wichtig:

  • Zahlung­ster­min
  • Rück­trit­trecht
  • Gewährleis­tun­gen
  • Verzugszin­sregelun­gen
  • Beson­dere Vere­in­barun­gen und Regelungen