Diese Pflicht beste­ht seit­ens eines Eigen­tümers ein­er Immo­bilie, denn dieser ist verpflichtet, seine Immo­bilie in guten Zus­tand zu hal­ten und zwar auf eigene Kosten. Der Zus­tand muss so erhal­ten wer­den, wie er ver­traglich vere­in­bart wurde, auch bei Män­geln und Schä­den muss gehan­delt wer­den. Das bet­rifft sowohl Räume der Miet­woh­nun­gen als auch Trep­pen­haus, Waschkeller, Grund­stück­szugänge usw. Beson­ders Zugänge wie beispiel­sweise Park­plätze und das Trep­pen­haus sind außer­dem gefahr­los zu halten.

Es gibt allerd­ings Aus­nah­men, wenn im Mietver­trag fest­gelegt ist, dass der/die Mieter:in sich um einige Instand­hal­tun­gen küm­mern muss, wie beispiel­sweise den Win­ter- oder Flurdienst.