Für den Ver­gle­ich mit anderen Immo­bilien-Objek­ten wird die Net­toan­fangsren­dite als sta­tis­che Ren­ditekenn­zahl benutzt.

“Für die Berech­nung der Net­toan­fangsren­dite wird die Dif­ferenz aus Net­to­jahresmi­ete und den nicht umlage­fähi­gen Bewirtschaf­tungskosten ins Ver­hält­nis zur Summe aus dem Brut­tokauf­preis und den Erwerb­snebenkosten geset­zt.