Was ist das Grundpfandrecht?

Spätestens bei der Bau­fi­nanzierung kommt der Begriff Grundp­fan­drecht ins Spiel. Dieses Recht dient als Sicher­heit für den Immo­bilienkred­it bzw. macht diesen über­haupt möglich. Hier­bei wird die Immo­bilie als Sicher­heit für bes­timmte Gegen­leis­tun­gen ver­wen­det. Im Nor­mal­fall dient die Immo­bilie als Absicherung für eine Bau­fi­nanzierung, die in Form ein­er Hypothek oder Grund­schuld ins Grund­buch der Immo­bilie einge­tra­gen wird. Diese Regelung ver­sichert dem Kred­it­ge­ber, dass er auch im Falle eines Kred­i­taus­falls an sein Geld kommt.

Als Beispiel: Wenn ein Schuld­ner bei der Bank seinen Kred­it nicht mehr bezahlen kann, hat die Bank das Recht, das Grund­stück und die wesentlichen Bestandteile zu veräußern, um die Schulden einzutreiben.