Was ist ein Bausparvertrag?

Der Baus­parver­trag ist ein Finanzpro­dukt, das der Anleger mit ein­er Baus­parkasse abschließt, um später beim Haus­bau beispiel­sweise ein Eigenkap­i­tal zu haben. Hierzu sind Ele­mente eines Sparver­trags sowie der Immo­bilien­fi­nanzierung enthal­ten. Zen­tral beim Baus­parver­trag ist die Kom­bi­na­tion der Spar­summe mit einem gün­sti­gen Dar­lehen beim Ende der Vertragslaufzeit.

Welche Prämien gibt es beim Bausparvertrag?

Der Staat fördert die Eigenkap­i­tal­bil­dung, daher gibt es einige Prämien und Zula­gen wie die Arbeit­nehmersparzu­lage, die Woh­nungs­bauprämie oder die Riester-Zulage.

Wie wird ein Bausparvertrag abgeschlossen?

Als erstes müssen Sie sich Gedanken machen, wie viel Sie im Monat sparen kön­nen. Ein kleines Beispiel: Wenn Sie im Monat 439€ für den Baus­parver­trag nutzen und dieser 10 Jahre läuft, so erhal­ten Sie ein Baus­parguthaben von 40.387,75€ und einen Dar­lehens­be­trag von 59.612,25€. Mit dieser Summe kön­nen Sie anschließend Ihr Eigen­heim bauen oder kaufen.