Hier­mit ist die Befug­nis gemeint, die der Grund­stück­seigen­tümer hat, um das Nach­bar­grund­stück zu betreten, wenn das für Umbauar­beit­en an seinem eige­nen Grund­stück erforder­lich ist. Das gilt für Bau, Instand­set­zung und Ren­ovierungsar­beit­en am eige­nen Grundstück.